Mittwoch, 11. April 2012

Nutella geht ja eigentlich immer.


Auch im Küchlein. Damit die neue Form nicht verstaubt, dachte ich, ich mach mal unkomplizierte Gugelhupfe (keine Ahnung, ob das der korrekte Plural ist...).
So weit so gut, das geht in der Tat recht fix, allerdings entspricht das Ganze rein optisch nicht wirklich meinen Vorstellungen...ich bin eben doch eher der Cupcake-Typ.
Aber es schmeckt. Wer Nutella mag, wird die Dinger lieben - klein, nicht zu mächtig und der Teig bleibt auch schön fluffig. Wenn es mal schnell gehen soll, perfekt. Mit ein wenig Schokoladenglasur sähen die kleinen Küchlein sicher nochmal ganz anders aus...aber es ist schon wieder viel zu spät, die lieben Kollegen müssen die Hupfe ohne Glasur verkosten...ich geh jetzt ins Bett. Aber vorher noch das "schnelle" Grundrezept:

Mini-Nutella-Gugelhupfe (ca. 30 Stück)


Zutaten:

100 gr Zucker
100 gr weiche Butter
2 EL Kakaopulver
1/2 Päckchen Schokoladenpudding-Pulver
1 Prise Salz
150 gr Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
2 Eier
6 EL Milch
2 gehäufte EL Nutella

Mehl, Backpulver, Salz und Kakaopulver vermengen. Zucker, Butter, Milch und die Eier verquirlen und unter die Mehlmischung rühren. Nach und nach das Puddingpulver und das NUTELLA unterrühren bis ein glatter Teig entsteht. Diesen in einen Spritzbeutel mit runder Lochtülle geben und in die Form einfüllen. Saubere Sache.
Die Gugelhupfe im vorgeheizten Backofen bei 160°C  ca. 20 Minuten lang backen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen und mit Puderzucker oder einer beliebigen Glasur verzieren.

Gute Nacht.

Kommentare:

  1. Yammi!!!! Ich liiiiiieeeebe Nutella...Das muss ich unbedingt ausprobieren!!

    AntwortenLöschen
  2. Yes. Darauf hab ich jetzt auch voll Bock

    AntwortenLöschen